Link verschicken   Drucken
 

 

 

Warum Lesefitness?

 

PISA, IGLU und auch die Ergebnisse anderer umfangreicher Untersuchungen zeigen, dass die Leseförderung an unseren Schulen immer weiter an Bedeutung gewinnt. Die Entwicklung der Lesekompetenz bleibt zentrales Thema in allen Bildungseinrichtungen.

 

Die Entwicklung dieser Kompetenz verbunden mit Lesefreude und Leseinteresse erfordert die umfassende Gestaltung einer „Lese- und Schreibkultur“. Dazu gehören:

-         die Schaffung von Lesemotivation

-         Einbeziehung vielfältiger Textsorten

-         Nutzung sinnstiftender Leseanlässe

-         Zugänglichmachen von Lesestoffen

-         Hilfen bei der Lektürewahl

-         Elementare Leseförderung

-         Orientierungshilfe in der neuen veränderten Medienwelt

 Bibo_Neu2

Lesen ist die wichtigste Voraussetzung für das Lernen und damit den schulischen Erfolg. Mit dem Lesefitness-Training für unsere Klassen möchten wir Kinder zum Lesen verlocken – denn Lesen lernt man nur durch Lesen.
Ziel des Lesefitness-Trainings ist es, die individuelle Leseleistung jedes einzelnen Schülers, ausgehend von seinem momentanen Leistungsstand, kontinuierlich zu fördern und zu steigern.Ganz abgesehen davon, dass die Schüler in ganz besonderer Weise zum Lesen motiviert werden, bekommen wir als Lehrkräfte einen individuellen Einblick über die in der Klasse bestehende unterschiedliche Leseleistung, was somit auch eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche individuelle Förderung.
 
Aus diesem Grund haben wir als Goethe-Grundschule und Bibliothek in Hohenleipisch schon 2004 eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Diese beinhaltet konkrete Festlegungen zur Entwicklung der Lesekompetenz bei unseren Schülern.
 
Hier ein Auszug:

  Aufgaben der Schule

 

  1. Die Schule informiert sich über das Leistungsspektrum der Bibliothek und deren aktuellen Angebote.
  2. Die Schule benennt eine Lehrkraft, die den Kontakt zur Bibliothek hält und die Zusammenarbeit der Schule mit der Bibliothek koordiniert.
  3. Die Schule informiert die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über die Angebote der Bibliothek.
  4. Die Schule besucht die Bibliothek regelmäßig mit den Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, stimmt sie rechtzeitig ihren Bedarf hinsichtlich der Organisation und der thematischen Bedürfnisse mit der Bibliothek ab. Grundlage hierfür sind die geltenden Rahmenlehrpläne und die Beschlüsse der Fachkonferenz.
  5. Die Schule beteiligt sich an Wettbewerben, die die Motivation zum Lesen und Schreiben fördern und bezieht dabei das Bibliothekspersonal und die Dienstleistungen der Bibliothek ein.
  6. Die Schule bezieht die Bibliothek bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung von Projekten, Facharbeiten u.ä. ein.
  7. Schulen mit Ganztagsangeboten nutzen die Möglichkeiten der Bibliothek für außerunterrichtliche und unterrichtsergänzende Angebote im Rahmen ihres pädagogischen Konzepts.
  8. Regelmäßig zum Schuljahresbeginn werden konkrete Festlegungen für das Schuljahr getroffen. 
 
 

Aufgaben der Bibliothek

 

  1. Die Bibliothek informiert die Schule über ihr Leistungspektrum und über aktuelle Angebote. Sie weist auf weiterführende Dienstleistungen hin, andere Bibliotheken als zusätzliche Medien- und Informationsquellen zu nutzen.
  2. Die Bibliothek präsentiert sich den Schülerinnen und Schülern als moderne, multimedial ausgerichtete Einrichtung und unterstützt sie bei der Entwicklung ihrer Informationskompetenz.
  3. Die Bibliothek bietet sich als Partner für schulinterne Fortbildungsveranstaltungen an.
  4. Die Bibliothek begleitet die Schule bei der Vorbereitung und Durchführung von Unterrichtsprojekten und anderen Veranstaltungen der Schule.
  5. Die Bibliothek führt altersgerechte und bedarfsbezogene Bibliothekseinführungen sowie andere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche durch.
  6. Die Bibliothek bietet der Schule Autorenlesungen und andere literarische Veranstaltungen an. Sie kooperiert dabei mit anderen Veranstaltern, um bei den Kindern und Jugendlichen Lesefreude und den Zugang zum Buch zu fördern.
  7. Die Bibliothek gestaltet zu ausgewählten internationalen, nationalen und regionalen Anlässen ein Themenangebot für die Schule.
  8. Die Bibliothek unterstützt die Schule bei der Durchführung von Wettbewerben, die die Motivation zum Lesen und Schreiben stärken.
  9. Die Mitarbeiter der Bibliothek bilden sich ständig fort, um die sich aus der Kooperation mit den Schulen ergebenden besonderen Anforderungen mit hoher Qualität erfüllen zu können.
  10. Die Bibliothek berücksichtigt beim Aufbau ihrer Medienbestände den Bedarf der Schule.
  11. Für eine Schule mit Ganztagsangeboten ist die Bibliothek auch Kooperationspartner im Rahmen der außerunterrichtlichen und unterrichtsergänzenden Angebote.
  12. Die Bibliothek ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Durchführung von Schülerpraktika in ihrer Einrichtung.
Veranstaltungen
 
 
 
Nachrichten